News - Zeitungsbericht von September - Oktober  2021

Liebe  Ehrenmitglieder, Freunde und Mitglieder der Berghoamat!

 

Der Sommer 2021 neigt sich langsam dem Ende zu. Ein Sommer, der entgegen vielen Ankündigungen doch kein Sommer „wie früher“ war - hat uns doch die Delta-Variante des Virus Probleme zu machen begonnen. Wir hoffen, dass alle unsere Ehrenmitglieder, Mitglieder und Freunde die letzten Monate gut überstanden haben. Wie gewohnt melden wir uns nun zu Beginn des neuen Arbeitsjahres, um einige wenige (leider nur wenige) aktuelle Informationen zu geben

 

Generalversammlung

 

Es ist geplant, die für den 3.Oktober 2020 geplant gewesene und zunächst auf unbestimmte Zeit verschobene Generalversammlung nun im Oktober 2021 abzuhalten, wenn es die dann geltenden Corona-Maßnahmen ermöglichen. Eine diesbezügliche Einladung wird rechtzeitig an die Mitglieder ergehen.

 

 

Tanzgruppe

 

Unsere Tanzgruppe hat ihre Probentätigkeit wieder aufgenommen, allerdings situationsbedingt in etwas modifizierter Form. Außerdem sind inzwischen alle Tanzenden geimpft

 

Theater

 

Anlässlich des Jubiläums „70 Jahre Berghoamat“ war eine Inszenierung des Lustspiels „Pension Schöller“ geplant. Die geplanten Aufführungstermine wären der 5., 6., 7., 13. und 14. November 2021 gewesen. Dazu hätte eine regelmäßige Probentätigkeit ab Mitte September stattfinden müssen. Aufgrund der von der Regierung jeweils gerade gesetzten, sich immer wieder ändernden und zu erwartenden verschärfenden Maßnahmen, Vorschriften und Rahmenbedingungen im Zusammenhang mit der Delta-Variante des Virus haben wir schweren Herzens die oben genannten Termine wieder abgesagt. Es ist uns nicht möglich, unter diesen Umständen, unter Berücksichtigung geringerer Einnahmen durch vermindertes Platzangebot und unserer niedrigen Kartenpreise und der anfallenden Kosten (Saalmiete, Kostümausleihe usw.), eine kostendeckende Produktion auf die Beine zu stellen.

 

 

70 Jahre Berghoamat (Teil 4)

 

Es waren Tänzerinnen und Tänzer, die unseren Verein gegründet haben. Und diese Leute waren es auch, die die ersten Gehversuche auf der Theaterbühne wagten. Im Laufe der Jahre entwickelten sich die Tänzerinnen und Tänzer dann innerhalb des Vereines zu einer eigenen erfolgreichen Gruppe. Auftritte gab es 1958 bei der Weltausstellung in Brüssel, wo sie täglich Schuhplattler zeigten. 1959 wirkte die Gruppe zwei Monate lang täglich in der Löwinger Bühne in „Habt acht die Liebe“ mit und von 1976 an tanzte sie zwölf Jahre lang immer wieder in der Volksoper im „Weißen Rössl“. Parallel dazu aber begann sich die heutige Theatergruppe zu entwickeln - dazu aber in der nächsten Ausgabe.
Wenn man in die Vereinschronik blickt, dann begegnen uns folgende Namen, die für die Tanzgruppe verantwortlich waren:
Karl ZID (erster gewählter Vorplattler), Sepp ASCHENWALD, Anton KEPA (erstmalig als Tanzgruppenleiter erwähnt) mit Gottfried UNGER vorerst als Lehrer für Volkstänze, dann als Tanzgruppenleiter, weiters Walter NOTHMANN, Herbert KEPA, Siegfried WEINGUNY sen., Gerhard WASTL, Anton PERNEK, das Team Walter Wiedrich - Anton Pernek (Lehrer für Plattler) - Gerhard WASTL (Lehrer für Volkstänze), Walter KROPIK mit Anton Pernek als Tanzlehrer, Siegfried WEINGUNY jun., Gerhard WASTL, Michael OSTERSEHER.
Michael Osterseher war es auch, der 1988 mit den Kindern der damaligen Ballettschule der Bundestheater den „Watschentanz“ einstudierte. Mit diesem Tanz, den die Kinder mit Eifer und viel Freude lernten, eroberten sie im Handumdrehen die Zuschauer bei ihren internationalen Auftritten; letztendlich konnte man sie auch im „Musikantenstadl“ – übertragen aus Moskau – bewundern.
Als Tanzgruppenleiter folgten weiter Alexander LORENZ, Harald PAINSCHAB, Siegfried WEINGUNY jun., Karl KIRCHNER, Martin STROBACH.
Wie vielen anderen Vereinen blieb auch der Tanzgruppe der „Berghoamat“ das Problem des mangelnden Nachwuchses nicht erspart. Ganz allgemein ging bei der Jugend das Interesse an der heimatbezogenen - vor allem aber auch regelmäßigen - Pflege österreichischen Brauchtums vehement zurück.
2012 begann dann Sepp LINDNER die Tanzgruppe zu leiten. Aufgrund der Tatsache, dass es ihm gelang, neue und gute Paare zu finden, konnte er bei der Generalversammlung 2015 verkünden, dass die Gruppe wieder eine Anzahl an Paaren hat wie etwa Mitte der Neunzigerjahre. Pro Jahr gibt es ca. 50 Übungsabende. Dies beweist auch die Freude am Tanzen und die Vitalität der Gruppe. Man ist bemüht, einen gewissen Standard bei den Tanzdarbietungen zu erreichen, was wiederum Leistungsträger und Verlässlichkeit in der Gruppe verlangt. Vor allem Kreistänze benötigen vermehrt Übung und letztendlich Perfektion. So konnte auch das Repertoire an Volkstänzen erweitert werden. In den letzten Jahren hatten die Mitglieder der Tanzgruppe Auftritte zu verschiedensten Anlässen. Zur Erinnerung seien hier nur einige erwähnt und zwar die Stadlfeste auf der Wasserwiese, die Jahresvereinsfeiern der „Berghoamat“ im Imperial Riding School Renaissance Vienna Hotel, das Volkstanzfest Gerasdorf, der Kathreinstanz im Rahmen „Alpenklang“ des Wiener Trachtenverbandes, Workshops im Haus der Industrie in Wien, die Veranstaltung „Wiener Musik und Volkstanz“ mit dem Glasscherben Quartett, diverse Bälle, das Jubiläumstanzfest „40 Jahre VTG Langenzersdorf“, der Auftritt in der „Raiffeisen-Informatik“ in 1222 Wien, das Zusammentreffen mit dem Tanzkreis Rosenburg/Mold, das
„Volkstanzfest Alpenverein Austria“ im Haus der Begegnung 1190 Wien, Gatterburggasse.
Auch bei dem „Kennenlern-Frühschoppen im Herbst 2019 zwischen den Trachtenvereinen
„Kaltentaler Bidingen“ aus Bayern und der „Berghoamat“ aus Wien im Schutzhaus Ameisbach in 1150 Wien waren sowohl die Jugendtanzgruppe der „Kaltentaler“ als auch unsere Tanzgruppe Fixpunkte im Rahmenprogramm.
In der Gruppe herrscht ein kameradschaftliches Klima, auch mit ihrem ständigen Musikanten Ing. Gerd Titelbach (Akkordeon) besteht ein gutes Einvernehmen, weitere Musikanten sind Heinz Gröbl (Bassgeige) und Gerald Eder (Steirische Harmonika). Möge diese Atmosphäre weiter erhalten bleiben. (Fortsetzung folgt)

 

 

Geburtstage

 All jenen, die im September bzw. Oktober ihren Geburtstag feiern, gratulieren wir an dieser Stelle  ganz herzlich.

 

 

Nicht vergessen sind unsere kranken Mitglieder und Freunde, ihnen wünschen wir auf diesem Wege baldige Genesung!

 

 

 

                                                                           Mit lieben Grüßen an alle,
                                                                                 die Vereinsleitung