News - Zeitungsbericht von Mai - August 2018

Liebe  Ehrenmitglieder, Freunde und Mitglieder der Berghoamat!

  

Mit den folgenden Zeilen möchten wir sowohl einen Rückblick auf die vergangenen Wochen halten als auch unsere Aktivitäten bis zur Sommerpause zur Kenntnis bringen. Freuen würden wir uns, wenn Sie/Du an unseren Aktivitäten Interesse zeigen/zeigst, so z.B. durch Teilnahme an unserem Jahresausflug oder durch Besuch einer unserer Theatervorstellungen (die Sommerpause ist dann lang). 

Theatergruppe

THEATERRÜCKBLICK:

Anfang März 2018 spielte unsere Theatergruppe die Farce „Außer Kontrolle“ von Ray Cooney in der Inszenierung von Christl Wiedrich, Bühnentechnik Günther Greilinger und Hannes Kraus.
Gelegenheit macht Liebe, denkt sich der Staatsminister Richard Willey (Wolfgang Tschapka) und verabredet ein stimmungsvolles Tête-a-tête mit der Sekretärin der Opposition (Daniela Schiller) in der Suite eines Nobelhotels. Ein lebloser Körper (eigentlich ein Privatdetektiv, Sebastian Preiszler) auf dem Fenstersims des Hotelzimmers durchkreuzt aber seine Pläne. Mit Hilfe seines rasch ins Hotel gerufenen Sekretärs George Pigden, den Mann für alle Fälle (Christian Preiszler), soll alles schnell und diskret geregelt werden. Aus Angst vor einem politischen Skandal und den eifersüchtigen Reaktionen der jeweiligen Ehepartner beginnt sich ein Karussell aus Lügen und Verstecken zu drehen. Als dann auch noch der eifersüchtige Ehemann der Geliebten (Mischa Wanker) und die Gattin des Staatsministers (Isabella Wiedrich) auftauchen, der misstrauische Hotelmanager (Alfred Strasser) und der geschäftstüchtige Kellner (Andreas Eher) immer wieder bei der Tür hereinplatzen und die liebeshungrige Krankenschwester (Romana Hauser) der Mutter des Sekretärs auf der Bildfläche erscheint, geraten die Dinge in dieser Komödie gänzlich „außer Kontrolle"
Eine präzise konstruierte und absurd scheinende Handlung, die aber mit zwingender Logik abläuft und die handelnden Personen von einer kompromittierenden Situation in die andere treibt, wurde hier von den agierenden Darstellern in turbulenter Weise präsentiert. Dabei ist turbulent gar kein Ausdruck für das, was da zwei Stunden auf der Bühne (vor allem im ersten Akt) passierte. Das Ensemble hat es meisterhaft geschafft, die Worte punktgenau fliegen zu lassen und dabei zu keiner Zeit den Überblick zu verlieren. Im Mittelpunkt stand das Duo Tschapka/Preiszler, das komödiantische Höhepunkte setzte. Eine solch rasante Inszenierung erlebt man selten. Das Publikum bedankte sich mit vielen Lachern und begeistertem Applaus, zu dem auch noch die überraschende Schlusspointe beitrug.


Mit der bereits in der letzten Ausgabe angekündigten Komödie „Man ist nur zweimal jung“ von Emil Stürmer, Regie Wolfgang Tschapka, beenden wir die Spielsaison 2017/2018. Die letzten Vorstellungen sind am


Samstag,
 05.05.2018, 19.00 Uhr und
Sonntag,
 06.05.2018, 16:00 Uhr.

 

Wir spielen wie immer im Theatersaal der Komenskyschule, 1030 Wien, Sebastianplatz 3.
Kartenbestellungen nehmen Frau Erika Osterseher (Tel. 714 72 05), Frau Rosemarie Klemisch (
Tel. 606 81 24) und Frau Elisabeth Tschapka (Tel. 920 44 48 oder elisabeth.tschapka@chello.at) gerne entgegen. Restkarten erhalten Sie an den Aufführungstagen an der Theaterkasse.

 

   

Veranstaltungen

 

Die heurige Generalversammlung fand am 21.April statt. Aufgrund des Redaktionsschlusses zu dieser Ausgabe des Mitteilungsblattes können wir darüber erst in der nächsten Nummer berichten.

Unser Jahresausflug findet heuer am 17.06.2018 statt. Das Programm ist noch in Ausarbeitung, die Einladung dazu erfolgt gesondert.

Geburtstage

 

Es gehört schon zur Tradition, dass wir an dieser Stelle allen gratulieren, die im Mai/Juni/Juli/August ihren Geburtstag feiern, wir wünschen alles, alles Gute!

Besonders gratulieren wir jenen, die in der nächsten Zeit einen runden Geburtstag feiern können. Es sind diesmal drei aus unserer Gemeinschaft:

Unser langjähriges Mitglied (seit 1992) Susanne Nußbaumer aus der Tanz- und Trachtengruppe begeht am 27. Mai ihren Fünfziger. Leider sehen wir uns derzeit selten, sicher aber immer am Tiroler Ball, da dieser für sie immer noch ein Fixtermin ist.
Christine Hauser, die 2012 unserem Verein beigetreten ist, feiert am 18. Juni ihren Siebziger. Sie ist ein wirklich aktives Mitglied unserer Tanzgruppe, aber auch bei den Theateraufführungen oder bei Veranstaltungen im Vereinsheim ist sie helfend und unterstützend zur Stelle, wenn Not an der Frau ist. Seit 2017 ist sie auch Stellvertreterin unseres Tanzgruppenleiters.
Horst Tampier (Mitglied seit 2008), der Onkel von unserem Robert Tampier, war lange Jahre eine große und unverzichtbare Stütze beim Bühnenaufbau und –abbau. Schade, dass wir ihn - bedingt durch seine schwere Erkrankung - nun nur mehr selten bei unseren Veranstaltungen begrüßen können. Er kann am 1. Juli seinen Achtziger feiern.

Allen „runden“ Geburtstagskindern alles Gute und noch viele gute und zufriedene Jahre!

Wir trauern

Anfang März erreichten uns die Nachrichten, dass Herr Karl Resch (Mitglied seit 1981) im 79. Lebensjahr und Herr Michael Prill-Strobl (Mitglied seit 1976) im 77. Lebensjahr für immer von uns gegangen sind. Da die Begräbnisfeiern bereits stattgefunden haben, möchten wir an dieser Stelle beiden für die langjährige Treue zu unserer Gemeinschaft und für ihre Unterstützungen danken, den Hinterbliebenen und Angehörigen aber unser Mitgefühl zum Ausdruck bringen.

 

Zum Schluss wünschen wir noch allen einen schönen und erholsamen Sommer. Den kranken Mitgliedern und Freunden der Berghoamat aber senden wir aufrichtige Genesungswünsche und wünschen Euch und uns, dass wir uns im Herbst wieder sehen.

 


                                                                          
Die Vereinsleitung