News - Zeitungsbericht von Mai - August  2024

Liebe  Ehrenmitglieder, Freunde und Mitglieder der Berghoamat!

 

Vor den Sommermonaten melden wir uns mit den folgenden Zeilen noch einmal zu Wort. Wir würden uns freuen, wenn wir uns im Mai und Juni - also vor der Sommerpause - bei unseren Vereinsabenden sehen könnten (dazu auch noch später).

 

 

Theater - Vorankündigung

 

Als nächstes Stück plant unsere Theatergruppe das Lustspiel „Das Veilchen von Franz Molnar, Regie Christa Wiedrich.

Die Vorstellungen finden wie immer im Theatersaal der Komenskyschule, 1030 Wien, Sebastianplatz 3 statt und zwar an folgenden Tagen:

 

Freitag,            08.11.2024, 19:30 Uhr
Samstag,         09.11.2024, 19:00 Uhr
Sonntag,         10.11.2024, 16:00 Uhr
Samstag,         16.11.2024, 19:00 Uhr
Sonntag,         17.11.2024, 16:00 Uhr

 

Kartenbestellungen sind unter  01/606 81 24  bzw.  0676/586 33 85 (Frau Rosemarie Klemisch)  oder per E-Mail unter r.strasser@mailbox.org  bzw.  criwi@gmx.at möglich. Wir freuen uns über Ihre Bestellung. Restkarten an den Aufführungstagen an der Theaterkasse!

 

Theater - Rückblick


 Mitte März spielte unsere Theatergruppe „Hier bin ich - hier bleibe ich (J’y suis - j’y reste)“, ein Lustspiel in drei Akten von Raymond Vincy und Jean Valmy, Regie Christa Wiedrich.

 

 

Das unter der Leitung von Christa Wiedrich spielende Ensemble servierte seinem Publikum fast drei Stunden lang abwechslungsreiche, witzige und zeitweise auch verwirrende Unterhaltung. Dies brachten zustande Violetta Storch als auf Schloss Monte Vermeil alles dirigierende Gräfin, Christian Preiszler als von seiner Tante unterjochter Neffe Baron Hubert, Lea Zieger als Gesellschafterin der Gräfin und Liebhaberin des Baron. Daniela Schiller und Rudolf Stipsits gaben das Stubenmädchen Lucie bzw. den Majordomus Patrice und hatten sowohl Mühe in ihrer Beziehung zueinander als auch mit den Betrügereien der Gräfin gegenüber. Isabella Wiedrich spielte Antoinette Mercier, die Wirtin vom „Schlummernden Ferkel“ bei den Pariser Markthallen, Alexander Wiedrich ihren Kellner und Freund - beide eigentlich die Auslöser der Probleme dieser unruhigen und von Problemen strotzenden Tage auf dem Schloss. Als am Ende des ersten Aktes Kardinal de Tramone, dargestellt von Alfred Poliwka, für drei Tage zu Besuch eintrifft, seinen Aufenthalt aber immer wieder verlängert, wird ihm ein Lügengebilde vorgegaukelt. Letztendlich kommt noch ein Baby ins Spiel, die Konfusion wird noch größer, bis letztendlich das Lügengebilde zusammenbricht.


Das Publikum hat gelacht, gab Abgangsapplaus, viel Schlussapplaus und die nicht wenigen Rückmeldungen bewiesen, dass wieder ein Erfolg gelandet werden konnte - dies auch deshalb, weil die Regisseurin die Darsteller zu flottem Spiel unter Beachtung der vorhandenen Pointen geführt hat.

 

 

Tanzgruppe

 

Die Tanzgruppe probt derzeit regelmäßig, um ihr Repertoire an Tänzen zu bewahren bzw. zu erweitern.

 

 

 

Veranstaltungen